Weihnachtsbaumverbrennen

Schon wieder wirft ein geselliger Anlass hohe Wellen.

Die Stadt hat sich gegenüber dem Leist klar geäussert, dass dieses Jahr das letzte Mal die Bewilligung für das Weihnachtsbaumverbrennen erteilt werde. Die Belastung durch den Feinstaub sei zu gross. Welch Witz! die paar Bäume sind ein Klacks, wenn man sie mit den vielen pyrothechnischen Aktivitäten am Silvester vergleicht. Zudem wird das Feuer im Wald, weit weg der nächsten Behausung entzündet.

Der Leist als Organisator des Anlasses wird sich nicht so leicht den letzten geselligen Anlass verbieten lassen. In einer ersten Stellungnahme zeigte sich der Leistpräsi kämpferisch. Er wird nochmals mit den Behörden die Klinge kreuzen. Falls es nichts nützt wird sich der Leist wohl etwas anderes ausdenken. Der Vorschlag, die Bäume doch ein paar Monate zu lagern und mit ihnen das 1. August-Feuer aufleben zu lassen, dürfte doch eher unter "Scherze" abzutun sein. Aber es gibt genügend klevere Kerlchen im Leistvorstand - eine gute Alternative ist sicher.

Nun, liebe Blogleserinnen und -leser, vielleicht habt auch ihr Ideen. Lasst es uns via Kommentare wissen.

Andreas   

29.4.08 20:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen